Tiefsee-Feeling in 3D im Plauen Park

Dem Meer auf den Grund gehen können seit Montag die Besucher des Plauen Parks. Sie bewegen sich mittels 3D-Brillen durch virtuelle Unterwasser-Landschaften in der Tiefsee.

Präsentiert wird die ungewöhnliche Exposition vom Marum-Zentrum für Marine Umweltwissenschaften der Universität Bremen. Der Boden der Ozeane ist durch vielfältige Unterwasserlandschaften gekennzeichnet, die unter anderem Kaltwasserkorallenhügel, schwarze Raucher und Schlammvulkane umfassen.

Doch diese faszinierende Welt ist weder von Satelliten noch von Forschungsschiffen aus erkennbar. Die verborgenen Tiefseelandschaften entdeckt nur, wer tausende Meter hinabtaucht - oder die 3D-Brille im Plauen Park aufsetzt.