Theumas Zukunft sicher, Fördermittel möglich

Freude in Theuma - und darüber hinaus: Der Bestand der Grundschule gilt als sicher. Deshalb bestehen jetzt gute Hoffnungen auf Fördermittel, um das Gebäude energetisch zu sanieren.

Nach intensiven Bemühungen ist es gelungen, die Voraussetzungen für die Gewährung von Fördermitteln aus dem LEADER+ Programm (Förderung im ländlichen Raum) zu schaffen, schreibt Carmen Funke in einer Pressemitteilung, die Vorsitzende des Verwaltungsverbandes Jägerswald, zu dem neben Theuma auch Werda, Bergen und Tirpersdorf gehören.

Weiter heißt es in der Mitteilung. Vom Sächsischen Kultusministerium wurde nunmehr die Bestandssicherheit der Grundschule Theuma bis 2022 bestätigt. "Damit kann die Gemeinde Theuma die dringend notwendige energetische Sanierung mit einem Gesamtvolumen von etwa 890 000 Euro angehen, sobald der Fördermittelbescheid erlassen wird."

Frau Funke zufolge hatte das Kultusministerium vor einem halben Jahr den Bestand der Grundschule Theuma als nicht gesichert gesehen. Carmen Funke und Theumas Bürgermeister Sven Rondthaler danken der Stadt Plauen sowie den Gemeinden Tirpersdorf und Werda, die Schüler in die Schule Theuma schicken - und das vertraglich garantieren. Dank geht auch an CDU-Landtagsabgeordneten Jürgen Petzold, der eine gute Rolle im Bemühen um Fördermittel gespielt habe. va