Temporeiche Jagd um die Welt

Der Frühling hält auch in Bad Elster Einzug und während die Blumen im Park vor dem König Albert Theater blühen, sprießen drinnen die kulturellen Knospen.

Bad Elster - Die Dixieland Six Jazzband verwandeln am Dienstag, 9. April, um 19.30 Uhr das Theatercafé Bad Elsters zum Jazzclub im Sound von New Orleans, Dixieland und Swing. Mit einer lockeren und ungezwungenen Spielfreude bietet das vogtländische Ensemble Entspannung, gute Laune und alle Zutaten, die einen fröhlichen Abend ausmachen. 
Im Rahmen der 15. Chursächsischen Mozartwochen musiziert am Mittwoch, 10. April um 19.30 Uhr, der Pianist Radim Vojir mit dem Fagottisten Radovan Skalický in der Kunstwandelhalle Bad Elster. Das Konzert ist Teil einer Reihe der Chursächsischen Philharmonie um den Pianisten Radim Vojír, wobei den Gästen Bad Elsters Musiker aus der europäischen Bäderregion auf verschiedenen Instrumenten vorgestellt werden.
Am Freitag, 12. April, präsentiert das Bandprojekt des Clubs der toten Dichter um 19.30 Uhr sein taufrisches, neues Fontane-Programm im König Albert Theater. Der Club der toten Dichter um Mastermind Reinhard Repke geht anlässlich des 200. Geburtstages des großen Dichters im Fontanejahr 2019 mit klangvollen Neuvertonungen des berühmten poetischen Realisten auf Tour. Die Sängerin und Songwriterin Katharina Franck (Ex-Rainbirds) wird dabei der Lyrik Fontanes neues Leben einhauchen und der Poesie des Dichters neue Töne verleihen. 
Am Samstag, 13. April krönt die Chursächsische Philharmonie auf historischen Instrumenten der Klassik um 19.30 Uhr gemeinsam mit Solisten und dem Collegium Vocale der Frauenkirche Dresden bei einem Symphoniekonzert unter der Gesamtleitung von Frauenkirchenkantor Matthias Grünert die diesjährigen Chursächsischen Mozartwochen im König Albert Theater. Eröffnet wird das festliche Konzert mit der Symphonie C-Dur von Joseph Schubert. Im Anschluss erklingt die Symphonie in Es-Dur von Johann Christian Bach und die Symphonie Nr. 50 in C-Dur von Joseph Haydn. Der Höhepunkt des Abends ist dann die Aufführung von Wolfgang Amadeus Mozarts "Spaur-Messe" in C-Dur mit vier Solist*innen und dem Chor des "Collegium Vocale" der Frauenkirche Dresden. 18.45 Uhr findet z ein Einführungsvortrag mit Frauenkirchenkantor Matthias Grünert im König Albert Theater statt. 
Am Sonntag, 14. April, wird um 19 Uhr die packende Abenteuergeschichte der Weltumrundung in 80 Tagen nach Jules Verne in einer berauschenden Inszenierung des Theater Random Acts of Beauty aus Freiburg auf die Bühne des König Albert Theaters gebracht. "Um die Welt in 80 Tagen" - in einer unkonventionellen Mischung aus Absurdität, Gedankenschmaus, auflockernden und flotten Charakteren präsentiert das Freiburger Theaterensemble die Vielfalt der Kulturen aus Jules Vernes berühmter Romanvorlage. Der britische Gentlemen Phileas Fogg und sein französischer Diener Passepartout entdecken in knapp zwei Stunden nicht nur die ganze Welt, sondern auch den ganzen Reichtum theatraler Ausdrucksformen: Schauspieler treffen auf Vollmasken, Commedia dell‘arte-Figuren werden mit Schattenspiel konfrontiert, Kasperlepuppen entdecken Videoinstallationen - Diese retro-futuristische, abenteuerliche und unterhaltsam-ironische Reise müssen Sie erleben! Der reiche britische Gentleman Phileas Fogg wettet 20 000 Pfund, dass er es schaffen wird, in 80 Tagen um die Welt zu reisen. Noch am selben Abend der Wette, dem 2. Oktober 1872 begibt sich der unerschrockene Fogg mit seinem französischen Diener Jean Passepartout auf die abenteuerliche Reise. Unterwegs wird die bildhübsche indische Prinzessin Aouda vor dem Scheiterhaufen gerettet und ist von nun an Teil der Reisegruppe. Doch dann treten völlig unerwartete Zwischenfälle auf. Als die illustre Reisegruppe in London eintrifft, wurde die Wette um fünf Minuten verloren, doch haben die drei Abenteurer ein wesentliches Detail in ihren Reiseberechnungen nicht bedacht! Der Klassiker der Abenteuerliteratur bietet eine temporeiche Jagd rund um die Welt.