Telefonieren mit Kabeln aus Kupfer und übers Internet

Nils Fischbach kontrolliert einen nagelneuen Schaltkasten der Deutschen Telekom in der Herrenstraße 8 in Plauen: Hier bündeln sich nach seinen Worten 250 Telefonanschlüsse der Umgebung: Alte Anschlüsse, die mit herkömmlichem Kupferkabel funktionieren, und solche, die über Glasfasernetz und Internet laufen. Der junge Mann ist Netztechniker der Telekom Technik GmbH und prüft die technischen Innereien. Dazu nutzt er Laptop und Headset; seine Hand hält er am MSAN, dem zentralen Teil des Schaltkastens - dem Multi Service Access Note. Kann man das Wort ins Volkstümliche übersetzen? "Vielseitig einsetzbarer Zugangskasten", erklärt der 25-Jährige. Nach seinen Angaben gibt es im Plauenern Stadtgebiet Hunderte Schaltkästen unterschiedlicher Bauart, die der Telekom und den Stadtwerken gehören.                                                       ufa