Tausende unterwegs bei der 10. Plauener Museen-Nacht

Tausende schauten und staunten bei der Plauener Muse(e)nnacht. Zum zehnte mal luden 24 Plauener Museen, Galerien, Kunstwerkstätten, historische Gebäude und das Vogtlandtheater ein, eine ganz besondere Nacht zu erleben.

Mit dem Ticketkauf hatte man auch einen Straßenbahnfahrschein erworben - praktisch für alle, die von der Innenstadt bis nach Reusa in die Schaustickerei kommen wollten. In historischen Straßenbahnen wurde diese Museums-Linie zu einer besonderen Fahrt. Die Nacht der Muse(e)n führte die Besucher hoch über die Stadt bei der Besichtigung des Rathausturmes oder des Turmes der Johanniskirche.

Und es ging auch tief unter die Stadt. Bei einer Tour durch das Luftschutzmuseum Meyerhof (Foto) brauchte man schon etwas Geduld, denn die Menschen standen hier zeitweise Schlange.

Einmalig auch die Besichtigung der Horten-Baustelle. Auch hier wollten viele wissen, wie das künftige Landratsamt einmal aussehen wird. Aber auch die Tango-Show, die Weberhäuser oder der Komturhof zogen Massen in ihren Bann. va