Taucher bergen toten Mann aus Pöhl

Einen toten Mann bargen Leipziger Polizeitaucher am Montagnachmittag aus der Talsperre Pöhl, unweit des FKK-Strandes in Helmsgrün. Damit endete die zweitägige Suche nach einem 85-Jährigen, der am Sonntagnachmittag in einem kleinen Schlauchboot auf der Pöhl unterwegs war und vermutlich aus dem Boot gefallen und ertrunken ist. Nachdem am Sonntag ein Großaufgebot an Rettungskräften, unter anderem die Feuerwehren von Jocketa und Plauen zu Wasser - und der Polizeihubschrauber zu Luft - suchten, kamen gestern die Taucher zum Einsatz. In einer Wassertiefe von acht Metern bargen sie den Leichnam. Ob es sich um einen Unfall oder Suizid handelte, wird die Polizei ermitteln. Text/Foto: cze