Tag des Waldes: Feld-Ahorn im Fokus

Er ist eher zierlich, kommt fast als Strauch daher und kann um die 200 Jahre alt werden: Die Rede ist vom Feld-Ahorn, der 2015 zum "Baum des Jahres" gekürt wurde. Auch im Vogtland stand und steht der filigrane Ahorn-Baum im Fokus verschiedener Aktionen.

So rief Sachsenforst in der vorigen Woche die Sechstklässler des Klingenthaler Sport-Gymnasiums auf, an der Blockhütte des Aboretums junge "Feldahörner" zu pflanzen. Am Mittwoch setzen auch 26 Schönecker Grundschüler Ahornbäumchen in den Boden des dortigen Kommunalwaldes. Und auch im Walderlebnisgarten Eich pflanzte Waldpädagogin Ines Bimberg mit Lengenfelder Oberschülern diese Baumart. In den nächsten Tagen erfahren Kinder zudem dort noch Wissenswertes zu den Themen Nahrungskette und Waldschäden. Auch das Forstunternehmen Pöhler aus Tirpersdorf beteiligte sich am Wochenende an der 7. Sächsischen Waldwoche mit vielen Aktionen rund um den Baum.

So zeigten Georg Carsten Eibisch (hinten) und Mike Rill in einer gut besuchten Schauvorführung, wie Holz in früheren Zeiten bearbeitet wurde. Mit dem Brunnenbohrer arbeiteten sie sich langsam und etappenweise in den Holzstamm vor. va