Tag der Instrumente: Anhören, schauen, ausprobieren

Plauen - Musikalisch Interessierte kamen am Samstagvormittag im Vogtlandkonservatorium ,,Clara Wieck" in Plauen voll auf ihre Kosten. Zum 9. Tag der Instrumente präsentierten sich, über den Vormittag verteilt, Schüler und stellten Instrumente vor. Auf vier Etagen verteilt fanden von 9 bis 13 Uhr im Viertelstundentakt kleine Konzerte statt. Von der Blockflöte, über Trompete, Gitarre, Posaune, Akkordeon, Klavier und Saxophon gab es alles was das Musikerherz begehrt. Auf großes Interesse stießen auch eher seltene Instrumente wie Zither und Harfe, Letzteres wird erst seit drei Jahren in Konservatorium unterrichtet. Anhören, anschauen und ausprobieren war das Motto. Jeder konnte sich an den Instrumenten seiner Wahl versuchen. In den Unterrichtsräumen erklärten Musikschullehrer alles und beantworteten Fragen.

Wenn auch oft nicht so melodiös klingend wie bei den Musikschülern, so bekamen die Kinder schnell ein Gefühl ob ihnen zum Beispiel das Gitarren oder Geigenspiel liegt. Konzentration und Koordination forderte das Schlagzeug. Nach kurzer Einführung wurden bereits kleine Kombinationen beherrscht, die wohl bei jedem Lust auf mehr machten. Sogar Eltern kribbelte es in den Fingern und es wurde ebenfalls das Talent auf die Probe gestellt. Das ganze Haus war durchflutet von Musik, denn immerhin werden hier weit über zwanzig Instrumente unterrichtet.

Das nächste große Ereignis steht am 14. Juni um 17 Uhr an. Dann findet das Schuljahresabschlusskonzert im Theater Plauen statt. Stephanie Rössel