Syrauer Drachenhöhle im neuen Licht

Die Drachenhöhle Syrau bekommt eine neue Beleuchtung - für 100 000 Euro. Das entschied der Rosenbacher Gemeinderat einstimmig. Das neue System wurde bereits in der Walhalla der Höhle getestet.

Die jetzige Beleuchtung ist nicht nur in die Jahre gekommen, sondern vor allem technisch veraltet. Die Besonderheiten einzelner Abschnitte kommen nicht mehr so recht zur Geltung und Modernisierungen sind auch deshalb eine Notwendigkeit. Als Vorbild für die Veränderung diente die Beleuchtung des kleinen Schaubereiches der Herbstlabyrinth-Adventshöhle nahe Breitscheid in Hessen, der mit LED-Technik vorteilhaft ausgeleuchtet wird.

Mit zwei- oder neunfacher LED-Bestückung wird künftig die gesamte Höhle in einem völlig neuen Bild erscheinen, die Blendgefahr für die Gäste an einzelnen Punkten wird beseitigt und auch die unliebsame Wärmeentwicklung, die zum Beispiel zur Vergrünung des Leuchtmittelumfeldes führt, wird durch die 24-V-Anlage drastisch vermindert. Mit der Umstellung wird auch eine umfangreiche Entsorgung der teilweise seit der Eröffnung im System befindlichen Installationen verbunden sein, woraus sich arbeitsintensive Leistungen ergeben.

Für das Projekt zeichnet das Planungsbüro Rainer Fohlert aus Wutha-Farnroda verantwortlich, welches dafür etwa 15 000 Euro veranschlagt hat. Die eigentlichen Arbeiten werden danach ausgeschrieben und sollen 2013/14 erfolgen. Die Aufwendungen werden ohne Inanspruchnahme eines Kredits aus den dafür langjährig aufgesparten Rückstellungen des Eigenbetriebes Höhle/Mühle gesichert.