Syrau weiht Erlebnisgarten ein

Das Gelände an der Syrauer Drachenhöhle ist um eine Attraktion reicher: Der Erlebnisgarten "Terra viva - Lebendige Erde" ist eröffnet.

Syrau - Entstanden sind fünf Stationen, die den Rundgang durch das unterirdische Höhlen-Reich lebendig unterstützen und Zusatzwissen vermitteln. Die Besucher erfahren etwas über die verschiedenen Gesteinsarten, über deren Klang und können auf dem "Wackelbalken" nachempfinden, wie sich ein Erdbeben anfühlen würde.Es kann das eigene Wissen über Höhlen und die Entstehung der Syrauer Höhle bei Quizfragen überprüft werden.

Bürgermeister Achim Schulz sieht im Kleinod eine Bereicherung des Tourismusangebots und die Geschäftsführerin des Vogtländischen Mühlenviertels, Heike Löffler, eine Einrichtung, für die es noch einige weitere Ideen gibt, die allerdings erst umgesetzt werden können, wenn dafür Mittel verfügbar sind. Das Geschaffene erforderte bei 75-prozentiger Förderung 15 000 Euro und verdankt seine Entstehung neben dem Eigenbetrieb Höhle/Mühle Firmen des Ortes und der Umgebung.

Nachdem Nancy Richter aus Geringswalde und Fabian Müller aus Fröbersgrün die Bänder durchtrennten, wurde der Erlebnisgarten von Syrauer Hortkindern und Höhlenbesuchern in Besitz genommen. So von Ute Heinrich aus Dröswein, die mit Tochter Marie und deren Freundin Klara den Tag zu einem Ausflug nutzte. Nancys Oma Brigitte und Opa Dietmar Richter, mit denen sie gerade in der Umgebung Urlaub macht, zeigten sich begeistert von der Anlage: "Mit dem Erlebnisbereich wird vor allem den Kindern einiges vermittelt. Man kann dem Team dazu nur gratulieren".    jpk