Süßes Geschenk zu Sigmund Jähns 80. Geburtstag

Sandra Heymann zeigt die Geburtstagstorte, mit der die "Besatzung" der Deutschen Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz Sigmund Jähn zum 80. Geburtstag gratulieren.

Der erste Deutsche im All bekommt auch knapp 40 Jahre nach seiner Erdumrundung in der sowjetischen "Sojus 31"-Rakete noch täglich große Mengen an Fanpost. Täglich erhalte er über 100 Briefe, zumeist von ehemaligen DDR-Bürgern, sagte er der Berliner Zeitung. Viele der Absender würden mit ihm "über Dinge unserer Zeit" diskutieren wollen. Aber auch viele Autogrammwünsche seien darunter, auch aus dem Westen, vor allem von Briefmarkensammlern.

Zu seinem Flug am 26. August 1978 habe es viele Marken und Ersttagsbriefe gegeben. "Selbst Amerikaner wollen darunter meine Unterschrift, schicken mir Ein-Dollar-Scheine für das Rückporto mit", berichtet der ehemalige Kosmonaut. Wenn er gefragt werde, würde er auch heute "auf jeden Fall" noch mal ins All fliegen.

Er würde nicht "Nein" sagen, betonte Jähn. "Allerdings stellt sich die Frage, ob ich das noch mit 80 Jahren packen würde. Da lasse sich doch lieber den jüngeren Leute den Vortritt."