Südkoreas Botschafter besucht Vogtland

Botschafter Tae-young Moon begrüßte dabei Eunjeong Park herzlich eine junge Frau aus seinem Heimatland, die in Leipzig studiert hat und sich in Reichenbach in der Facharztausbildung zur Gynäkologin befindet. Frau Park, die seit einem Jahr hier arbeitet, lobte das Medizinstudium in Deutschland. Dafür benutzte sie den Begriff "höherwertig". Ein Studium in Deutschland scheint bei Südkoreanern allgemein sehr beliebt zu sein. Immerhin studieren fast 6000 junge Menschen aus dem asiatischen Land hier.

Bei einem Klinikrundgang konnte sich der Botschafter vom hohen medizinischen Ausstattungsgrad der Reichenbacher Paracelsus-Klinik überzeugen. Dabei wurde er von Paracelsus-Gesellschafter Dr. Manfred Krukemeyer und Verwaltungsdirektor Rainer Leischker begleitet.

Beide waren im Dezember zu Gast in der südkoreanischen Botschaft in Berlin. Im Reichenbacher Krankenhaus mit 280 Beschäftigten informierte sich die kleine Delegation in mehreren Fachbereichen, darunter Anästhesie und Intensivmedizin, Chirurgie und Unfallchirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Innere Medizin, Orthopädie, Urologie und Radiologie. Danach schrieb er sich ins Gästebuch der Klinik ein.