Stück Datenautobahn

Die ersten beiden Schulen in Plauen sind seit Freitag an das Glasfasernetz der Stadt angeschlossen.

Plauen Bürgermeister Steffen Zenner, Nick Grimm, Koordinator Digitalisierung der Stadt Plauen, Peter Kober, Geschäftsführer der Stadtwerke Strom Plauen und die beiden Schulleiter Andreas Seidel, Kemmler Oberschule Plauen, und Carmen Hahnemann von der Astrid-Lindgren-Grundschule drückten gemeinsam den symbolischen Startknopf. Jetzt müsse nur noch die Hard- und Software sowie die entsprechenden Kabel in die Schule kommen, kommentierte Seidel. Ganz anders in der nur wenige Meter entfernten Grundschule. Diese wurde vor einigen Jahren komplett saniert und bereits auf die neue Technik vorbereitet.
Bürgermeister Steffen Zenner sprach von einer Datenautobahn, die jetzt gebaut und zumindest hier fertiggestellt sei. Mit dem Digitalpaket für Schulen sollen die fehlenden Komponenten bis zum neuen Schuljahr kommen. Es sei eine wesentliche Voraussetzung für das Einläuten der digitalen Zukunft. "Dazu gehört das Abrufen von großen Datenmengen aus dem Internet." Die dringende Notwendigkeit eines funktionierenden und schnellen Internets zeigte die jüngste Vergangenheit. Während der Corona-Pause an den Schulen wurden die Aufgaben per Internet ausgetauscht. Vor allem in der Grundschule führte das immer wieder zu Problemen. "Wenn mehr als drei Lehrer im Netz waren, brach alles zusammen", erinnerte sich die Schulleiterin.
Die Stadtwerke Strom Plauen und die Stadt Plauen haben bereits vor zwei Jahren konkrete Planungen vereinbart. An den 19 kommunalen Schulen wird ausschließlich das Angebot des Plauener Unternehmens genutzt. In den kommenden Monaten werden weitere Schulen durch den Anbieter versorgt. Der Anschuss von Kemmler-Oberschule und Astrid-Lindgren-Grundschule erfolgte aufgrund der günstigen Lage. "Das betrifft die Rückertschulen, die Friedensschule, die Käthe-Kollwitz-Schule, die Grundschule Neundorf und das Lessing-Gymnasium. Alle Einrichtungen haben kurze Wege für die Verlegung des Glasfaserkabels." Alle anderen Schulen der Stadt Plauen werden durch den Vogtlandkreis koordiniert an das Glasfasernetz angeschlossen. Dazu äußerte der Koordinator Digitalisierung in der Stadt Plauen, Nick Grimm: "Wir sind im Austausch mit den möglichen Anbietern für die weiteren Schulen, damit wir möglichst schnell Termine für die Schulen, welche nicht durch die Stadtwerke erschlossen werden, festlegen können. Ich hoffe, dass die Anschlüsse die gewünschten Effekte haben und zukünftig auch ausgenutzt werden, indem man digitalen Medien sinnvoll in den Schulalltag integriert."