Straßentaugliches Feuerwehr-Dreirad

Dieses seltene Fahrzeug erstand Mike Döbereiner, Inhaber der Reichenbacher Firma Ruck-Zuck, im Internet. Das Feuerwehrdreirad mit Beiwagen stammt aus den 60er Jahren und hatte deutliche Verschleißspuren. Der Firmenchef möbelte das rote Dreirad mit Zinkbadewanne ruck zuck wieder auf. Neue Reifen, neue Bremsen und Farbe verhalfen dem Vehikel zu frischem Glanz. Hinzu kam eine neue Batterie für die Spritzanlage und die Beleuchtung samt Rundumleuchte. Das Fahrzeug ist fahrtauglich und für öffentlichen Verkehr zugelassen. Die Kameraden der Reichenbacher Feuerwehr dürfen das Unikat nun nutzen. Bernd Lubus und Ortswehrleiter Steffen Blank nahmen es in Empfang. Die Vierjährige Mariella Gerlach durfte im Beiwagen Platz nehmen und die Spritze ausprobieren. Links im Bild: Nadine und Mike Döbereiner der Firma Ruck Zuck.