Straßenprojekte im Vogtland können beginnen

Dresden - Das sächsische Verkehrsministerium hat grünes Licht für Bauarbeiten an den Staatsstraßen gegeben. Für verschiedene Projekte stelle der Freistaat in diesem Jahr rund 150 Millionen Euro bereit, teilt das Ministerium mit.

Schwerpunkte seien der Erhalt und die Verbesserung der Infrastruktur. Im Vogtland können damit die Fahrbahnen in Oberheinsdorf und Irfersgrün erneuert werden. Ebenfalls saniert werden soll ein Bereich der Autobahn 72 bei Treuen, heißt es.

Zudem auf dem Plan stehen Straßenerneuerungen in Reuth, Pausa, Triebel, Tiefenbrunn, Schönberg und Muldenberg sowie die Ortsdurchfahrt Mißlareuth. In Ranspach und Bösenbrunn werden Brücken erneuert. Das Geld stamme unter anderem aus Haushaltsmitteln und einem EU-Fördertopf. va