Stimmungsvoller Fasching für Narren mit Handicap

Plauen - "Das ist mir eine der wichtigsten Faschingsveranstaltungen des Jahres", bekennt Uwe Apel. Der pensionierte Polizist ist seit nun schon sechs Jahres Präsident der Narren des Wemaer Karnevals Clubs (WKC), und dieser Faschingsklub veranstaltet seit vielen Jahren bereits gemeinsam mit der Elterninitiative Hilfe für Behinderte und ihre Familien Vogtland eine ganz spezielle Veranstaltung für Narren jeden Alters mit Handicap sowie deren Betreuer.
Am Samstagnachmittag hatten die beiden Vereine in die Biller-Veranstaltungshalle eingeladen. Und es ging ordentlich die Post ab. "Das macht diese Veranstaltung so besonders. Kaum ertönt das erste Lied unseres langjährigen DJs Doc Snyder, ist die Tanzfläche voll - man sieht fast nur lachende Gesichter und die große Freude der behinderten Menschen. Das ist ein unheimlich erfüllendes Erlebnis - Jahr für Jahr", wird Apel beinahe sentimental. 
Fünf Stunden Programm - unterbrochen von einigen Tanzpausen - wurde dem Publikum geboten. "Unser Tanzmariechen ist dabei, das Damen- und natürlich das Männerballett. Einige Acts steuert zudem die Elterninitiative selbst bei, und mit dem Tanzverein Vergissmeinnicht um Ruth Müller-Landauer haben wir auch heuer wieder einen schönen Gastauftritt dabei", erzählt Apel. Die erwähnte Tanzlehrerin, die heuer 90 Jahre alt wird, bestätigt die Wichtigkeit dieses Auftrittes. Trotz, dass die Seniorin am Samstag sichtlich erkältet war, ließ sie es sich nicht nehmen, den gemeinsamen Tanzauftritt zu begleiten. Neben Kindern und Jugendlichen tanzen in ihrem Verein nämlich auch regelmäßig Menschen mit Handicap.
Auch, dass der DJ an diesem Nachmittag dabei war, kann man nicht als selbstverständlich bezeichnen: "Heute Abend bin ich bei den Ringern des KSV Pausa wieder zur großen Gala gebucht, wollte aber die Elterninitiative und den WKC keinesfalls hängen lassen. Das ist mir wirklich ein großes Bedürfnis, hier zu sein und in diese vielen freudigen Gesichter zu schauen", erzählt Falk Schneider von einem unendlich dankbaren Publikum und langen Arbeitstag.
Einen Gastauftritt hatte am Samstag auch ein neues WKC-Mitglied, der Zauberer "Luftikus", der die Besucher ein ums andere Mal verblüffte.
"Wir freuen uns, über die Unterstützung einiger Sponsoren und natürlich auch des Gastgebers, der Firma Biller", freute sich Uwe Apel mit den rund 400 Besuchern.
Er lädt mit seinem Elferrat und allen anderen WKC-Narren am kommenden Samstag, 16. Februar, alle kleinen Narren um 15 Uhr zum großen Kinderfasching im "Haus Vogtland" ein, bevor am Abend, ab 20 Uhr die Erwachsenen es richtig krachen lassen. 
"Das sind dieses Jahr unsere beiden großen eigenen Festveranstaltungen. Wer möchte, kann Teile unseres Programmes dann wieder am 2. März zwischen 16 und 18 Uhr in der Stadt-Galerie erleben. Am 4. März, dem Rosenmontag, sind wir dann traditionell im Elster-Park zu Gast. Und ganz klar, beim 25. Plauener Carnevalsumzug sind wir mit im Tross", freut sich Apel auf die heißesten Wochen der fünften Jahreszeit. 
Den Abschluss dieser bildet übrigens anderthalb Wochen nach dem Aschermittwoch, an dem eben doch längst nicht alles vorbei ist, der "SäxMenDance-Contest" (SMDC), der am 16. März noch einmal alle Männerballetts der Region zum Wettbewerb einlädt. 
Erstmals dabei unter den bisher sieben gemeldeten Balletts der "Stachelbeerwaden" ist auch das Team der Vogtland-Late-Night-Show um Andreas Ernstberger, das dem Vernehmen nach derzeit täglich mit "Landrätin Resi" die Ballettsäle der Region unsicher macht.     Ingo Eckardt