Steuereinnahmen im Vogtland um Viertel gestiegen

Plauen - Im Vogtlandkreis sind in den ersten drei Quartalen 2011 die Einnahmen aus der Gewerbesteuer (netto) im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um ein Viertel gestiegen (25,8 Prozent). Der Zuwachs betrug rund neun Millionen Euro.

Bis Ende September wurden in diesem Jahr rund 44 Millionen Euro Gewerbesteuern (netto) eingenommen. Das waren pro Kopf 178,66 Euro. Damit liegt der Vogtlandkreis bei den Steuereinnahmen der kreisangehörigen Gemeinden an der Spitze. Sie reichten von einem Wachstum um 27 Prozent im Kreisgebiet Görlitz bis zu einem Rückgang um sieben Prozent in den Kreisen Leipzig und Meißen.

Bei den kreisfreien Städten konnte Dresden am meisten zulegen (plus zwölf Prozent). Schlusslicht ist mit minus zehn Prozent die Stadt Leipzig. M. T.