Stars verfolgen Spitzenshow

Die Stars staunten, die Plauener Spitze funkelte und die Produzenten waren beigeistert. Hunderte Modeinteressierte wollten am Freitag auf der Fashion Week die Premiere der neuen Kollektion von Sebastian Ellrich sehen.

Plauen - Der aus Magdeburg stammende Modedesigner Sebastian Ellrich hat auf der Fashion Week in Berlin eine fulminante Show hingelegt. Seine Kollektions-Installation im Hauptzelt der Modewoche am Brandenburger Tor zog so viel Fachpublikum, Stars und modebegeisterte Zuschauer an, dass die Modenschau gleich zweimal gezeigt werden musste. Ein großer Erfolg für den 28-jährigen, der sein Prêt-à-porter-Label erst 2011 gründete.

Hose mit Spitze für Männer

Begeistert zeigte sich auch Kati Reuter. Die Designerin von W. Reuter und Sohn Reumtengrün war besonders auf die ausgefallenen Schals und Kleider mit Plauener Spitze gespannt. Auch eine Hose für Männer mit krönender Spitze war dabei. Alle Muster dafür hat die vogtländische Stickerei exklusiv zur Verfügung gestellt. Seit drei Jahren kooperieren Designer und Betrieb miteinander. "Die eingesetzte Spitze ist absolut tragbar", sagt Reuter. Die Show sei phantastisch und besser als im vergangenen Jahr gewesen.

Da Ellrich viele Jahre Kostümbildassistent am Theater war und auch als Kostüm- und Bühnenbildner arbeitet, liegt es für den Wahl-Berliner auf der Hand, dass er seiner neuen Kollektion das Thema Theater und Zirkus auferlegt. Wie ein Schauspiel auf der Bühne waren seine neusten Entwürfe von Models und richtigen Artisten präsentiert. Edle Stoffe mit modernen Schnitten in Grau-Schwarz und der Trendfarbe Petrol konnten bestaunt werden. Die Studio-Show zog auch die Prominenz ins Zelt. Das Staraufgebot war beachtlich. So sind die Fernsehmoderatoren Anastasia Zampounidis, Annika Kipp, Sarah Kuttner und Jochen Schropp sowie die Schauspieler Anne Sophie Briest, Ursula Karven und Sara Sommerfeldt gesehen worden. 

"Ich glaube die Show war sehr erfolgreich. Es war hervorragend und wir hatten viel Spaß", sagte Ellrich kurz nach der Premiere seiner neuen Kollektion dem Vogtland-Anzeiger. Nun sei das wichtigste Ziel, dass der große Zuspruch sich auch wirtschaftlich umschlägt. Bisher finanziere Ellrich den Aufbau seines Labels noch. Mit einem neu strukturierten Management will der Modemacher seine verheißungsvolle Mission fortführen und in den nächsten Monaten "Deutschland beackern", wie er selbst sagt. Noch steht die Saison am Anfang.

Erste Aufträge

Erste Kontakte zu neuen Kunden konnte auch Kati Reuter am Laufsteg knüpfen. Vielversprechend sei es gelaufen. "Wir konnten erste Aufträge mit nach Hause nehmen", sagt die Reumtengrünerin. Ellrich und Reuter wollen ihre positive Zusammenarbeit weiter fokussieren. "Ich bin von der Spitze sehr überzeugt", sagt der 28-jährige Designer. Die Qualität der Plauener Spitze sei hervorragend. mar