Stammplatz für Fußballprofis

Die Fußballclubs der Bundesliga fahren am liebsten mit Bussen der Marken Neoplan aus Plauen und MAN aus München. Das hat der Konzern bekannt gegeben.

München/Plauen - Mit einem neuen Rekord startet der Nutzfahrzeughersteller MAN in die neue Fußballsaison: Insgesamt 13 Bundesliga-Clubs fahren ihre Spieler und Betreuer mit Mannschaftsbussen von MAN und der hochwertigen Marke Neoplan aus Plauen in die Stadien. Mit 72 Prozent Marktanteil bei den Team-Bussen dominiert der Konzern damit klar die Liga. 350 Profis genießen jedes Wochenende die luxuriöse Ausstattung der Mannschaftsbusse, heißt es in einer Mitteilung.

Unter den 13 Erstligaclubs haben sich vier Mannschaften für einen Team-Bus aus Plauen entschieden. Das sind der 1. FC Nürnberg, die TSG 1899 Hoffenheim, der 1. FSV Mainz 05 und Eintracht Braunschweig. Die in Plauen gefertigten Nobel-Busse für die Bundesligisten unterscheiden sich von den MAN-Bussen unter anderem in der höherwertigen Ausstattung. "Die Marke Neoplan ist exklusiver und bietet richtig komfortables Reisen", sagt Manuel Hiermeyer vom Unternehmen auf Anfrage des Vogtland-Anzeigers.

Die Mannschaftsbusse der Bundesligisten sind mit einer Vielzahl von Sicherheitssystemen ausgestattet. Neben der Sicherheit zählt für die Spieler auch der hohe Komfort zu den wichtigen Eigenschaften eines Mannschaftsbusses. Eine Eiswürfelmaschine an Bord mag auf den ersten Blick als bloßer Luxus erscheinen. Wenn mit ihrer Hilfe aber auf einer längeren Heimfahrt Blessuren gekühlt werden, wird sie ebenso wie die variabel verstellbaren Ledersitze mit Beinauflage zur echten Unterstützung. Flachbildschirme mit DVD-Player, Satelliten-TV und ein Internetzugang ermöglichen Taktikbesprechungen an Bord oder leisten ihren Beitrag zum Team-Entertainment. Ob auch Spielekonsolen angeschlossen werden können, bleibt ein Geheimnis, so die Bushersteller.

"Es scheint fast so, als könnten die Club-Manager besser schlafen, wenn sie wissen, dass ihr wertvoller Kader in unseren Bussen sicher auf der Straße unterwegs ist", sagt Reinhard Pöllmann, Vorsitzender der Geschäftsführung. Das Münchner Traditionsunternehmen sponsert auch viele Teams der Liga. Zu den Partnern gehören der FC Bayern München, Borussia Dortmund, der Hamburger SV, VfL Wolfsburg und Borussia Mönchengladbach. va