Städte wollen nicht still sein

Die für Samstag geplante Gründung eines Städtenetzes, konnte nicht durchgeführt werden, da der Demokratieverein colorido für den 1 Mai Veranstaltungsverbot hatte. Vorsitzende Doritta Korte (Foto) baute die Schilder nun vorerst symbolisch im Schaufenster am Dittrichplatz auf. Ein befreundeter Verein setzte dann im Verlauf des Tages noch ein Zeichen und führte einen spontan angemeldeten Autokorso durch. Der Tag der Arbeit ist im Vogtlandkreis friedlich und ohne nennenswerte Zwischenfälle verlaufen, teilt die Polizeidirektion Zwickau mit. Nachdem das Oberverwaltungsgerichts Bautzen in der Nacht zum Samstag das Versammlungsverbot des "III. Wegs" aufgehoben hat, versammelten sich rund 25 Personen ab Mittag auf dem Wartburgplatz. Ebenfalls die gleich Anzahl Menschen traf sich bei einer Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes am Theaterplatz sowie einer spontanen Aktion des Bündnis für Demokratie, Toleranz und Zivilcourage Vogtland auf dem Altmarkt.