Stadtbad öffnet wieder nach der Sommerpause

Das Plauener Stadtbad ist ab Dienstag wieder geöffnet. In den letzten drei Wochen sind umfangreiche Instandsetzungsarbeiten im gesamten Bad durchgeführt worden. Dabei ist das Bad von oben bis unten unter die Lupe genommen und auf Herz und Nieren überprüft worden.

 

Zahlreiche kleine und große Mängel konnten behoben werden. Die Badegäste zogen unterdessen ihre Bahnen in den beiden Freibädern "Stadion" in Haselbrunn und "Naddel" in Preißelpöhl. Von den vielen Arbeiten haben sie nichts mitbekommen.

Hinter verschlossenen Türen ist im Bad auf der Hofer Straße an der Lösung eines größeren Problems gewerkelt worden. An der Wand zur antiken Herrenhalle tropfte es mehrfach vom Dach. Wie kann bei einem Neubau von rund 13 Millionen Euro so etwas passieren? Eine Frage auf die Objektleiter Kai Schönbeck keine genaue Antwort findet. Vermutet wird, dass sich durch zum Teil starke Temperaturunterschiede zwischen drinnen und draußen Kondenswasser bildet. Innerhalb der letzten drei Wochen sind am Dach Maßnahmen vorgenommen worden, die das Problem beheben sollen, ob das tropfen dadurch aufhört, wird sich zeigen.

Erstmals seit Eröffnung des Bades im Jahr 2007 haben die Mitarbeiter der Freizeitanlagen Plauen GmbH, die das Bad betreibt, innerhalb der jährlich im Sommer stattfindenden so genannten Revisionsarbeiten das Wasser im großen 50-m-Becken abgelassen. Es fasst etwa 2000 Kubikmeter, so Kai Schönbeck: "Wir haben kaputte Fliesen im Becken ausgetauscht und einige Silikonfugen erneuert". Eine "dreckige" Arbeit war das absaugen der Luftschächte und das sauber machen der Zwischendecken. Auch einige Malerarbeiten mussten ausgeführt werden. Die Startblöcke bekamen zum Beispiel einen neuen Anstrich.

Die Zeit genutzt haben auch die Bauarbeiter, die momentan neben der Herrenhalle die neue Sauna bauen, die von Woche zu Woche sichtlich wächst. Sie haben eine Wand durchbrochen, um die spätere Anbindung beider Objekte zu ermöglichen. Damit die Badegäste während der Bauarbeiten keinen Lärm und Staub ertragen müssen, wurde provisorisch eine Trockenbauwand eingezogen, die momentan noch beide Gebäude trennt.

Die Revisionsarbeiten sind jährlich zwingend erforderlich und werden immer im Sommer durchgeführt. Auch wenn einige Plauener das anders sehen, meint Schönbeck: "Viele sagen, warum ist das neue Bad schon wieder geschlossen? Aber die Arbeiten sind sehr wichtig. Ein Auto muss auch regelmäßig in die Werkstatt und zum TÜV" Derzeit laufen im Bad noch die letzten Säuberungsarbeiten, vor der Wiederinbetriebnahme morgen. An den Preisen und Öffnungszeiten hat sich nichts geändert.  mar