Stadt Oelsnitz: Sanierung der Winterschäden ist in Arbeit

Zur Sanierung von Winterschäden in den Straßen stehen der Stadt Oelsnitz 57 000 Euro zur Verfügung, davon stammen 43 000 Euro (75 Prozent) aus Fördermitteln, berichtete Reiner Todt, Sachgebietsleiter Tiefbau, zur Stadtratssitzung.

Saniert werden Risse sowie der Hartmannsgrüner Waldweg mit einer doppelten Asphaltoberfläche und die von der Heimstättenstraße abzweigende Stichstraße. Für die dringend reparaturbedürftigen Straßen auf der Prioritätenliste von 2002/03 steht im Haushalt 2013 kein Geld zur Verfügung. Es fehlt ein Deckenbauprogramm des Landes, bedauerte Todt.

Betroffen sind unter anderem Görnitzer Weg, Gartenstraße, Nordstraße und Finkenburgstraße. "Die sächsischen Bürgermeister sollten ein Schreiben an die Staatsregierung loslassen, dass ein Deckenbauprogramm aufgelegt wird", rief Stadtrat Ulrich Lupart auf. Aus Haushaltmitteln will die Stadt zentrumsnah Fußwegabschnitte rechtsseitig in der Karl-Liebknecht-Straße sowie in der Grabenstraße sanieren.