Stadt Adorf gegen Schwund der Einwohner

Am Vorabend des Stadtfestes will Adorf über seine Zukunft diskutieren: Dazu sind am 9. September ab 18 Uhr alle Bürger in das Festzelt am Markt eingeladen. "Wir wollen gemeinsam Ideen gegen den Bevölkerungsschwund finden.

Vielleicht haben die Adorfer Vorschläge, was wir tun können", erklärte Bürgermeister Rico Schmidt (SPD). Hintergrund ist die Zusage des Bundesfamilienministeriums, dass die Stadt fünf Jahre über das Projekt "Demografiewerkstatt Kommunen" unterstützt wird. Deutschlandweit können sich acht Kommunen über Hilfe freuen, um die Folgen des demografischen Wandels abzumildern. Dazu gehören die Beratung durch Experten und Wissenschaftler, ein eigenes Zukunftsprojekt soll erarbeitet werden und jährlich stehen 10.000 Euro für Aktivitäten zur Verfügung.

Laut Bevölkerungsprognosen des Statistischen Landesamtes Sachsen wird Adorf um das Jahr 2020 die Grenze von 5.000 Einwohnern unterschreiten, gleichzeitig wird die Bevölkerung älter. "Ich würde mich im September über viele gute Ideen unserer Bevölkerung freuen, wie wir die Probleme wie weniger Einwohner oder Fachkräftemangel anpacken könnten", meinte Schmidt. K.M.