SR2-Kultmopeds beliebter denn je

Sie waren immer zu hören und zu riechen", erinnert sich Landrat Tassilo Lenk an vergangene Zeiten und meinte damit das SR 1 und das SR 2 der Marke Simson. Wer noch nie beim SR Treffen in Kürbitz war, dem wurde wenige Minuten später klar, was der Landrat damit meinte.

Kürbitz - "Knatternd und in einer Wolke aus Zweitaktgemisch starteten 890 Mopeds zur traditionellen Rundfahrt, ein neuer Rekord. Längst hat sich das SR-Treffen zu einem Biker-Treffen entwickelt, das seines Gleichen sucht. Eingebettet in das Löwenspektakel, zog es Fans des Mopeds, welches früher auch gerne mal belächelt wurde, aus ganz Deutschland für das Wochenende ins Vogtland. Es ist das weltgrößte SR 2 Treffen. Stammgäste sind jedes Jahr die Mitglieder des SR 2 Clubs Wulfen. Bereits am Donnerstag reiste deren Chef, Georg Schaub genannt Schorsch, an. Seit vielen Jahren pflegen sie mit den Kürbitzern eine Freundschaft.

"Zum ersten Mal sind wir nur zu dritt mit dem Pkw hergefahren um zu schauen", das Jahr darauf waren sie mit ihren Mopeds am Start "Wir sind auch schon einmal die 200 km mit dem SR 2 hier her gefahren." Auf Anregung der Kürbitzer haben die Wulfener nunmehr auch ein Treffen ins Leben gerufen: "Die Kürbitzer meinten, macht doch auch mal ein Treffen, dann können wir auch mal zu euch kommen."

Schorsch hat nicht nur eins der legendären Mopeds in der Garage stehen, nach Kürbitz kam er mit einem Umbau. Das orange SR 2 mit dem hohen Lenker fällt auf. Auch das SR 2 von Nancy Beier sticht in der Boxengasse sofort ins Auge und zieht die Fotografen magisch an. Ein Mädchentraum in pink hat ihr der Freund zusammen gerichtet. Passend dazu ist die junge Frau auch für die Rundfahrt in pink gekleidet. Wie jedes Jahr war man mit den Kostümen wieder sehr erfinderisch, passend zum Motto "Sun of Jamaica" oder einfach kreativer Freistil. Rotkäppchen, DDR-Polizist, als der beinharte Rocker Werner.

Aber auch die Um- und Anbauten werden immer kreativer. Lutz Ziesch aus der Nähe von Bitterfeld kam mit seinem SR 2 und Anhänger, in diesem hat er Boxen und Radio eingebaut, mit Musik ging es auf Tour." Das ist der SR von meinem Vater, auf dem bin ich schon als Kind mitgefahren", erzählt er und klopft auf den kleinen Sitz zwischen Lenker und Fahrersitz. Diesen hat er dort belassen als er das Moped restaurierte.

Vor dem Start gedachte man noch einem, der nicht mehr mit auf Tour gehen konnte. Egon Seifert, wegen seines Fachwissens über die Mopeds aus Suhl von allen der Professor genannt, verstarb vergangenen Monat. Ehefrau Brunhilde ließ es sich nicht nehmen, das Treffen zu nutzen, um sich bei allen für die Anteilnahme zu bedanken und allen Fahrern gute Fahrt zu wünschen.

Der Start der 1000 ist den Kürbitzern mit 890 Fahrzeugen bestens gelungen und die Zeichen stehen gut, dass es in zwei Jahren, zum 20. SR 2 Treffen wirklich 1000 Teilnehmer geben wird. Zunächst schaut man in Kürbitz aber auf das kommende Jahr. Womit können die Gäste des Löwenspektakels rechnen? "Wir wollen vielleicht mal ein bisschen in die Country-Richtung gehen", verrät Matthias Roth. J. S.