Sport- und Sommerfest in Oberlosa voller Erfolg

Drunter und drüber ging der Ball am Sonntagnachmittag in Oberlosa. Die Spieler wussten kaum noch, was oben und unten ist - und hatten viel Spaß dabei. Eines der vielen Highlights des Sport- und Sommerfest war das Spiel der SV04-Handballer gegen die Fußballer des VFC.

 

Eine Halbzeit sollte der Ball am Boden bleiben, in der zweiten durch die Luft fliegen. Die Spieler gaben alles, kämpften, "foulten" und vermengten die Sportarten. Außer ihnen hatten auch die Zuschauermenge, die den Spielfeldrand säumte, richtig Freude beim zuschauen mitfiebern und kommentieren.

Bereits am Freitag zum Auftakt ging es sportlich am Nachmittag und musikalisch am Abend zu. Das Festzelt rockte "Mr. Feelgood" - eine riesige Party mit ausgelassener Stimmung war die Folge.

Am Samstag gab es am Vormittag Hand- und Volleyballturniere, die sich auch am Sonntag fortsetzten. Kinder, Jugendliche, Männer und Frauen spielten auf mehreren Feldern ,,Noch nie waren so viele Mannschaften dabei wie in diesem Jahr. Bis zu fünf Netze gleichzeitig waren gespannt für das Turnier", berichtete Vereinschef Bernd Märtner begeistert.

Toll anzuschauen war auch das Probetraining der Minis. Drei- bis Vierjährige rannten in Schwarz-Gelb übers Feld und durften endlich genau das machen wie ihre großen Vorbilder. Generationen rückten am Samstagabend ganz eng zusammen und feierten mit den "Prinzenbergern" im Festzelt ,,Genau zur richtigen Zeit kam mein ,Wunschgewitter" und trieb alle ins Zelt. Wo Anfangs noch die Älteren schunkelten, standen später die Jugendlichen auf den Tischen.", so Märtner.

Zufrieden mit dem Wetter und den Besucherzahlen zeigte sich der Verein. Mittlerweile sei das Fest auch überregional so bekannt, dass nicht nur der TSV Hof, sondern zum Beispiel auch Leute aus Neubrandenburg anreisten. Um die sportlichen Veranstaltungen gab es viele weitere Attraktionen. Hüpfburg, Kinderschminken, Autoscooter, Mini-Quadparcour waren nur einige davon. Bei der zweiten Vogtländischen Handyweitwurf-Meisterschaft konnte jeder mit einer Startgebühr von einem Euro teilnehmen.

,,Großer Dank gilt allen Beteiligten und Helfern, ohne die das alles nicht möglich gewesen wäre. Unser Fest ist ja auch jedes Jahr die Gelegenheit für das Zusammentreffen aller Mitglieder und Sponsoren", so der Vereinschef. Bei solchen Veranstaltungen wachsen auch die Kleinsten schon ins Miteinander rein. Alle helfen und arbeiten zusammen. Beim Bänke aufstellen oder Lose verkaufen werde auch der Teamgeist gefördert, der eben nicht nur im Spiel einen hohen Stellenwert hat.  S. R.