Sparkassenvorstand Scholz der Untreue verdächtigt

Seit November 2011 laufe ein Ermittlungsverfahren gegen beide Beschuldigten wegen des Verdachts der Untreue im Zusammenhang mit der Sinnario GmbH, teilt Staatsanwältin Dr. Antje Dietsch mit. "Im Augenblick besteht der Verdacht, dass durch die Sinnario GmbH vereinnahmte Gelder nicht zweckbestimmt verwendet wurden. Es handelt sich um einen Schaden im vierstelligen Bereich", so Dietsch. Bei der Sinnario GmbH handelt es sich um eine Tochtergesellschaft der Sparkasse Vogtland, die aus der Service Concept Dienstleistungs GmbH, ebenfalls Sparkassen-Tochter, hervor ging. Die Sinnario-Geschäftsführerin war auch für Öffentlichkeitsarbeit bei der Sparkasse Vogtland tätig.