Sorge um Bahnstrecke in Elsterberg

"Es besteht die Gefahr, dass die Deutsche Bahn diese Strecke dicht macht", sieht Elsterbergs Bürgermeister Volker Jenennchen weitere Einschränkungen im öffentlichen Personennahverkehr auf die Region zukommen.

Als Ursache macht das Stadtoberhaupt dazu die weiteren Aktivitäten der Deutschen Bahn AG mit den Ausbau der Elektrifizierung auf der sogenannten "Oberen Bahn" zwischen Leipzig-Reichenbach-Hof und Nürnberg aus. "Offiziell haben wir noch keine Informationen zur Zukunft der Strecke Weischlitz - Gera erhalten", erklärt Jenennchen im Gespräch mit unserer Zeitung. Er will deshalb im Rat eine Willensbekundung erarbeiten und dann den Standpunkt dem sächsischen Verkehrsminister Morlock und der Deutschen Bahn AG mitteilen.

Was sagt die Bahn zu dem Fortbestand der Strecke im Elstertal? Von der Leipziger Pressestelle der DB AG ist zu erfahren, dass die Perspektive der Strecke von den Bestellungen von Leistungen im Schienenpersonennahverkehr abhängt. Dies tun die Länder oder Aufgabenträger. So geht nach Angaben der Pressestelle die Deutsche Bahn von einem Weiterbestand bis über 2015 hinaus aus. Derzeit und in den nächsten Jahren werden planmäßig Unterhaltungsarbeiten und Instandhaltungsmaßnahmen auf der Strecke ausgeführt.

wird den Bahnangaben zufolge momentan im sogenannten Schienenpersonennahverkehr im Zwei-Stunden-Takt und in der Hauptverkehrszeit im Ein-Stunden-Takt zwischen Weischlitz und Gera befahren. Dazu in den Zwischenstunden im Ein-Stunden-Takt zwischen Greiz und Gera.