Sonnenschein Denise

Sie ist ein echter Sonnenschein, die kleine Denise aus Angola. Vor einem halben Jahr kam sie, zusammen mit anderen Kindern, nach Deutschland.

Plauen Die Hilfsorganisation "Friedensdorf international" Oberhausen brachte die Neunjährige mit einer schweren Osteomyelitis und einem offenen Bein ins Helios Vogtland-Klinikum Plauen. Die Knochenentzündung, deren Ursache noch unbekannt ist, war weit fortgeschritten. In Plauen bekam das Mädchen die bestmögliche Behandlung, wurde untersucht und operiert. Innerhalb eines Vierteljahres in der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin heilte das Bein und Denise kann laufen. "Es ist eine Freude, wie sie hier rennt und überall helfen will", erzählte Chefärztin Simone Pötzsch. Die Kleine sei den Ärzten und Schwestern so richtig ans Herz gewachsen. "Sie ist so anhänglich und höflich." Denise liebt Glitzer, kleine Ketten und Armbänder, wie die meisten Mädchen in ihrem Alter. Gestern hieß es Abschied nehmen, dann wird sie wieder in das Kinderdorf der Hilfsorganisation nach Oberdorf fahren und im November fliegt sie zurück nach Lubango in Angola. Dann wird sie ihren Eltern und Geschwistern stolz zeigen können, wie sie läuft und vielleicht zur Weiterbehandlung in zwei Jahren noch einmal nach Deutschland kommen. Dann beginnt das Angleichen ihres sechs Zentimeter kürzeren Beines.   gke