Sonne und Narren strahlen um die Wette bei Umzug in Greiz

Eine Frage bleibt für den Rosenmontagsumzug in Greiz offen: Wer hat mehr gestrahlt? Die Narren oder die frühlingswarme Sonne?

Egal, mehr als 15 Karnevalsvereine aus dem thüringischen und sächsischen Umland gaben sich am Montag die Ehre, reihten sich in den von der Greizer Faschings Gesellschaft (GFG) organisierten Freudenmarsch ein und feierten mit den mehreren Hundert Zuschauern ausgelassen den Hochtag der fünften Jahreszeit. Das Foto zeigt einen der Hingucker:

Die Narren des Jocketaer Carneval Clubs verstärken seit Jahren den Umzug in der Residenzstadt, und über allen schwebte in diesem Jahr wieder das Prinzenpaar Conny II. und Jörg III. Tanzend, Stimmungslieder singend und immer wieder kiloweise Konfetti und Bonbons über die Köpfe der Schaulustigen am Straßenrand werfend, bewiesen die Narren, wer derzeit das Sagen hat. Wie immer waren die mit viel Mühe und Geschick gestalteten Wagen ein Blickfang wie die Beine schwingenden Gardemädchen. Karsten Schaarschmidt