Sonderbares um Sonderfahrt

Mühltroff/Schönberg - Der Förderverein Wisentatalbahn ist sauer: Die Deutsche Bahn hat nach Vereinsangaben die Sonderfahrten der Wisentatalbahn zwischen Schönberg und Schleiz im zweiten Quartal nicht erlaubt. Der Verein wollte am Ostersamstag Fahrten mit dem Ferkeltaxi anbieten.

"Das sollte unser Start in die Saison sein", sagt Vereins-Chef Dietmar Eichhorn. Auch die Sonderfahrten zu Himmelfahrt, Pfingsten und Ende Juni seien damit vakant. Laut Eichhorn hat die Netzagentur der Bahn baubetriebliche Gründe angeführt; zu deutsch: An der Strecke muss gebaut werden. Doch Eichhorn glaube das nicht: "Dann müsste ein quadratisches rotes Schild mit weißem Rand stehen, die so genannten SH-Scheibe", sagt der 54-Jährige - "SH steht für Schutzhalt." Doch dieses Schild sei nicht zu ?????? "Das sollte der Start in die Saison sein." Dietmar Eichhorn ?????? finden. Davon habe er sich selbst überzeugt. Heute wollen Vertreter des Vereins weitere Einzelheiten in einem Pressegespräch mitteilen.

Die Strecke Schönberg - Schleiz führt sechs Kilometer über sächsisches Gebiet und zehn über Thüringer. Eichhorn befürchtet, dass die Bahn grenzüberschreitende Verbindung "weghaben" will - es gebe bereits viele "tote" Nebenstrecken zwischen zwei Bundesländern. Trotzdem gibt es Hoffnung für den Förderverein: Pächter der Strecke will die Deutsche Regionaleisenbahn GmbH werden, die vor allem in Ostdeutschland und Bayern 25 Nebenstrecken mit 900 Kilometern Gleis betreibt. Pressesprecher Jochen Reitstätter zufolge fehlt für Schönberg - Schleiz nur noch ein Okay aus Thüringen. "Dann steht aus unserer Sicht Sonderfahrten nichts mehr im Wege." Die Bahn AG äußerte sich gestern nicht auf Anfrage. ufa