Sommerfest der Elterninitiative in Liebau

Sonne, Musik und Kuchen aus der Hausbäckerei sorgten für ein gutes Gelingen des Sommerfestes der Elterninitiative Plauen. In diesem Jahr hatten die Organisatoren den Festplatz an der Burgruine Liebau gewählt.

Pöhl/Liebau - Viele Familien kamen und feierten gemeinsam. Einige von ihnen brachten Kuchen mit. Diesen gab es kostenlos. Lediglich um eine Spende wurde gebeten und die Gäste gaben gern. An allen Ständen, so auch am CD-Flohmarkt und beim Fädelspiel, standen die Schweinchen. In einem beiliegenden Schreiben wurde darauf hingewiesen, dass der Erlös einem Kindergarten in Greiz zukommt. Die Kita "Käthe Dunker" ist beim Hochwasser stark in Mitleidenschaft gezogen wurden. Die Elterninitiative will mit der Spende helfen, die aufgetretenen Schäden dort zu beseitigen.

Während die Behinderten, ihre Familien und Freunde bei Kaffee und Kuchen Erinnerungen an Reisen, Sommerfeste und die vielen anderen gemeinsamen Erlebnisse austauschten, unterhielten de Gockeschen die Gäste mit volkstümlichen Weisen. Jörg Gemeinhardt hatte seine Waschstube geöffnet und zeigte den Interessierten, wie vor 100 Jahren die Wäsche gewaschen wurde.

Unter den Anwesenden waren viele, denen der beschauliche Ort an der Ruine Liebau unbekannt war. Für sie und alle anderen waren Führungen zur Ruine organisiert wurden. "Wir kannten den Platz nicht. Es ist ja richtig schön hier, auch mal so zum spazieren gehen", erzählte Familie Richter aus Plauen. ker