So viel Spaß im Hort

Auerbach - Pünktlich zum Schuljahresbeginn öffnete am Montag in Auerbach ein nagelneues Hort-Gebäude seine Türen. Für rund 1,3 Millionen Euro baute die Stadt an die unter Denkmalschutz stehende "Gebrüder-Grimm-Grundschule" einen großzügigen Neubau, der sich gut in die vorhandene Architektur einfügt. "Großzügig und mit einigen Besonderheiten. Unsere Schüler freuen sich sehr über ihren neuen Hort", versichert Schulleiterin Sandra Paul. Die einzügige Bildungsstätte, eine von drei in städtischer Trägerschaft befindlichen Grundschulen, besuchen aktuell 90 Kinder.
Durch den Neubau wird das 100 Jahre alte Schulgebäude entlastet. Bisher waren nämlich die Hortkinder im Untergeschoss des Hauses untergebracht. Aus den nun freigewordenen Räumlichkeite entsteht nun ein Speiseraum. Nach der Grundsteinlegung für den Hort-Neubau dauerte es nur 13 Monate bis zu Einweihung des attraktiven Gebäudes.
"Wir wollten zwar schon zu Beginn der Sommerferien eröffnen, doch die notwendige technische TÜV-Abnahme der Brandmeldeanlage brachte eine kleine Verzögerung mit sich", berichtet Auerbachs Schulamtsleiter Knut Kirsten., der sich genau wie die Lehrer und Schüler über den gelungenen Neubau freut. Platz ist in diesem für 70 Kinder. Vier helle freundliche Gruppenräume, eine Mitarbeiter- und Kinderküche sowie Kreativ-, Sozial- und Sanitärräume bieten beste Voraussetzungen.
Die Garderoben besitzen farbige Verkleidungen, die zugleich dem Schallschutz dienen. Zu erwähnen ist auch das elektronische Schließsystem des Hauses, welches einen hohen Grad Sicherheit garantiert. "Etwas ganz Besonderes ist aber der Indoor-Spielplatz unterm Dach. Mit integrierter Kletterwand und einem großen "Ausguck-Fenster" wird er bestimmt das Highlight für unsere Hortkinder", ist sich die Schulleiterin sicher, die mit Hortleiterin Diana Thomas und ihrem vierköpfigen Team das neue Haus in besten Händen weiß.
Geplant waren für den Neubau zunächst 1,1 Millionen Euro. Die Schlußrechnung ergibt 1,3 Millionen.Das Förderprogramm "Brücken in die Zukunft" unterstützte den Auerbacher Hortneubau mit 659.000 Euro. Schulamtsleiter Kirsten sieht die Mehrkosten gelassen, "schließlich sind diese im Interesse der Kinder eine gute Investition in die Zukunft unserer Familienstadt Auerbach!" hhag