Skiadler versteigert Goldadler

Der frühere Skispringer Manfred Deckert versteigert zugunsten von Corona-Betroffenen seinen goldenen Adler. Er hatte die Trophäe aus Bronze für seinen Gesamtsieg bei der Vierschanzentournee 1981/82 erhalten. Die Aktion bei Ebay läuft bis zum Tournee-Ende am 6. Januar. Der Startpreis lag bei 999 Euro. Innerhalb von 14 Stunden war er auf 2200 Euro geklettert. Deckert, der 1980 bei den Olympischen Winterspielen in Lake Placid Silber von der Normalschanze geholt hatte, ist heute Oberbürgermeister der Stadt Auerbach im Vogtland und ehrenamtlicher Präsident des VSC Klingenthal. "Ich möchte Leuten in meinem Umfeld, denen es durch die Corona-Krise finanziell nicht so gut geht, etwas unter die Arme greifen und deshalb die Gesamtsiegertrophäe von 1982, den Goldenen Adler - der natürlich nicht aus Gold ist und der auch schon ein paar Gebrauchsspuren hat - versteigern", sagte Deckert in einem Facebook-Video. Der 59-Jährige hatte bereits seine Olympia-Medaille verkauft und das Geld für einen guten Zweck gespendet. Foto: hhag