Sitzterrasse mit Zukunftsvision in Plauen

Viele Menschen tummeln sich zur Mittagspause auf den Terrassen am Ufer der Weißen Elster. Sie kommen von der Hofwiesenstraße, aus Lebenshilfe, Spitzenzentrum und aus dem Kreativ-Zentrum in der umgebauten Hempelschen Fabrik.

Auch der Radweg, der jetzt noch im nirgendwo endet, wird fortgeführt. Zur bereits installierten Partnerschaukel gesellen sich weitere Spielgeräte. Die Geh- und Radwegverbindung im Bereich der Hofwiesen mit Mehrgenerationenfitnessbereich und Spielgeräten soll immer mehr zum Treffpunkt werden, zu einem Ort friedlicher Begegnungen blickt Baubürgermeister Levente Sárközy (rechts im Bild) schon mal weiter Richtung Zukunft.

Auch daher sei der Platz gut gewählt. "Das ist eine Antwort der Stadt Plauen auf die zunehmende Spaltung der Gesellschaft", fügte Sárközy gestern bei der Übergabe des neu geschaffenen Kleinods noch an. Wer mit dem Radel kam, konnte gleich einen der Fahrradanlehnbügel problemlos nutzen.