Silly treibt Sternquell-Fete auf den Höhepunkt

Plauen - Wenn sich 13 500 Menschen vor die Tore der Stadt, auf das Gelände der Sternquell in Neuensalz, begeben, um mit den Brauern ihrer Lieblingsbiersorte ordentlich zu feiern, dann ist die Stimmung so heiß, wie der Gerstensaft kühl.

 

Nachdem am Samstag bereits die Partykracher Hermes House Band den Massen im Festzelt eingheizt hatte, bildeten am Sonntag die legendären Middle of the Road aus Schottland und die Urgesteine des DDR-Rock, Silly, die ultimativen Höhepunkte. Mit ihrer nicht mehr ganz so neuen Frontfrau Anna Loos bekamen die Fans zu hören, was von Tamara Danz begonnen und Anna souverän fortgesetzt wurde. Unverschnörkelte Musik mit textlichem Tiefgang, in denen Kritik am jeweiligen System nicht ausgespart wird.

 

Anders als andere DDR-Bands legte die 1978 gegründete Gruppe Silly schon damals den Finger in die Wunde. Natürlich hatten die Berliner Rocker auch neue Titel im Gepäck und ließen sich zu einigen Zugaben animieren. Noch lange nach dem Konzert schwelgten viele Fans in Erinnerungen an ihre Jugend. tp

 

Mehr zum Brauereifest auch in unserer Zeitungsausgabe vom Montag.