Silberscheibe aus dem Vogtland

Sebastian Fischer ist stolz auf sein erstes Album. Gemeinsam mit seiner Simultan-Band spielte er dazu 20 neue Titel ein. In deutsch und englisch. Die CD "Journey to the heart" feierte Samstag in Auerbachs Göltzschtalgalerie ihre Premiere.

Von Hagen Hartwig

Auerbach - Sebastian Fischer präsentierte mit seiner Simultan-Band am Samstag zum ersten Mal die aktuelle CD "Journey to the heart" dem Publikum. Ein tolles Konzert in Auerbachs Göltzschtalgalerie Nicolaikirche - verbunden mit Emotionen und Erinnerungen an Günter Fischer. Der Vater von Sebastian Fischer war erst im letzten Oktober verstorben. Als Musiker tourte er viele Jahrzehnte durchs Land und war vor allem bei den tanzfreudigen Vogtländern bekannt und beliebt.
Günter Fischer wäre stolz auf seinen Sohn. Was der 30-jährige Sebastian auf sein Debüt-Album presste, hat Ohrwurm-Garantie. Von der Idee bis zur Umsetzung der "Journey to the heart"- Produktion vergingen rund zwei Jahre. Sebastian Fischer komponierte und textete alles selbst. "Gemeinsam mit meiner Schwester Silke Fischer, die ja auch als Sängerin unterwegs ist, haben wir einen Musikverlag gegründet. Die Fischer&Fischer Records. In diesem ist auch meine CD erschienen, produziert in unserem Tonstudio in Beerheide", berichtet Sebastian Fischer. Erst wenige Stunden vor dem Premiere-Konzert erhielt der junge Musiker die fertigen Silberscheiben aus der Endfertigung. Die CD steckt in einem zeitgemäßen Bouklet. "Auch die grafische Gestaltung der Hülle wurde im Vogtland, bei einer Werbeagentur in Rebesgrün, gefertigt. Meine CD ist also hundertprozentig vogtländisch", so der stets gut gelaunte Fischer-Musiker-Junior.
Sebastian ist stolz darauf, dass einige Songs ähnlich klingen wie die von seinem Vater. "Unsere Band Simultan ist ja nun schon lange Zeit auf den Bühnen des Landes unterwegs. Erst mit Papa, dann mit mir. Allerdings habe ich meinen Liedern einen zeitgemäßen Sound verpasst. Druckvoll, modern und jünger."
 Unterstützt wurde Sebastian Fischer dabei von Torsten Heinke (Bass), Max Ryssel (Akustikgitarre) und Christoph Gilbert (Schlagzeug). "Das sind meine Kollegen von Simultan. Wir sind ein gutes Team: musikalisch und auch privat", so der Band-Chef.
Aufgeteilt ist "Journey to the heart" in zwei Abschnitte. Jeweils zehn Songs in deutsch und englisch. Balladen und druckvoller Rock wechseln sich ab. Jeder Song wurde auch in der Göltzschtalgalerie präsentiert. Rund zwei Stunden lang spielte sich Sebastian mit seinen Simultan-Kollegen durch das Konzert. Professionell, im besten Sound und feinem Bühnenlicht. Die CD ist ab sofort bei den bekannten Musikplattformen des Landes zu finden. Einige Songs laufen außerdem bereits im Radio, so auch auf der vogtländischen Rundfunk-Station.