Semino Rossi erwärmt die Herzen seiner Fans

Semino Rossi, der Argentinier mit Schmusestimme hat am Sonntag bei strömendem Regen 1000 Fans glücklich gemacht. Zum Sommermusikfestival im Parktheater präsentierte der Schlagersänger einige seiner Hits und bekam etliche Blumen geschenkt.

Plauen - Je älter, desto härter, geduldiger, begeisterungsfähiger. Dergleichen Eigenschaften waren bei dem 1000 Menschen starken Publikum zu beobachten, das am Sonntagnachmittag ins freiluftige Parktheater gekommen war, um das mit Plauener Musikfestival betitelte Event zu erleben. Ausgestattet satt mit Pullovern, Jacken, Mänteln, Regenüberhängen und Schirmen, waren die Fans melancholisch schöner Volksmusik und eingängiger Lieder unverrückbar gewappnet gegen den drohenden Regen aus dunkelgrauen Wolken. Vor allem aber, bevor der Regen strömte, strömten die Gäste wegen eines Mannes in die Idylle am Stadtrand: Semino Rossi.

In der Garderobe, neben fein verpackten Anzügen, die Krawatte noch über dem Stuhl liegend, den Kopfhörer aufgesetzt und innig bei Entspannungsübungen und geschlossenen Augen konzentriert, wartete Rossi auf sein Gastspiel in Plauen. Plauen? "Es scheint ein schöner kleiner Ort zu sein und vor allem das Parktheater ist richtig niedlich", verteilte der Star charmant ein erstes Kompliment. Das zweite galt sogleich den Gästen draußen. "Es ist egal, wo man auftritt, ich singe für die Leute. Auch in Gegenden, von wo meine Fans nicht so einfach in die großen Hallen oder zu Fernsehproduktionen kommen können. Die Plauener sind schön dabei", hörte er den aufbrandenden Applaus und das Lachen dank der Vorband Captain Cook.

Semino Rossi wuchs in seiner Heimat Argentinien auf. Sein Vater war Tangosänger, die Mutter studierte Pianistin. Nach den musikalischen Anfängen sang der junge Rossi in Argentinien und in Mexiko und bald ging es nach Europa. Man bedenke, 20 Jahre tingelte er als kleiner Straßenmusiker auf dem Kontinent. "Er hat die Härte des Geschäfts kennen gelernt und er ist mit dem Hut herumgegangen", erzählt Managerin Nina Ranwig, die ihm vor sieben Jahren zum TV-Durchbruch verhalf. Ranwig ist Profi durch und durch. Sie produzierte schon Touren von Pur, Grönemeyer oder Bon Jovi. "Seminos Hammerstimme und seine Hingabe gefielen mir."

Apropos Hingabe. Akkurat und bis in die Haarspitzen motiviert, brezelte sich der Schlagerstar, der jetzt in Tirol nahe Innsbruck lebt, so richtig auf. Schwarzer Anzug, tolle Krawatte, glänzende Schuhe und ein ebensolch? glänzendes Lächeln. So betrat er die Parktheaterbühne. Der Regen strömte auf die Zuschauerplätze, was Semino Rossi und seine gut 1000 Fans aber nicht störte. Rossi sang, innig. Die Lieder klangen fein und lieblich. Dazu gab es viele Blumengrüße, kleine Geschenke, Lächeln, Küsse, argentinische Fahnen und eine Atmosphäre, so romantisch, wie beim ersten Treffen eines Paares.