Schule Theuma erhält Finanzspritze

Theuma - Bürgermeister Sven Rondthaler kann sich in den nächsten Tagen über Post aus dem Landratsamt freuen: Er erhält aus dem Förderprogramm zur integrierten ländliche Entwicklung eine Zusage über mehr als 572 000 Euro für die energetische Sanierung der Grundschule in Theuma.

Das geht aus einer Pressemitteilung des Landratsamtes hervor. Die Förderung betrage 75 Prozent - dieses Jahr gibt es 440 000 Euro und für 2014 den verbleibenden Teil in Höhe von 132 382 Euro. Weiter heißt es: "Eine Schule im ländlichen Raum sanieren zu können und wachsen zu sehen, ist eine große Freude", sagt Landrat Dr. Lenk, der in diesem Jahr mit dem Konzept Vogtland 2020 vor allem die gezielte ländliche Entwicklung im Auge hat. Ein Schwerpunkt dieses Konzeptes werden Kindertagesstätten und Grundschulen im ländlichen Raum sein, nennt Lenk einen Punkt, den er für die Zukunft maßgeblich verankert haben möchte. Sich nicht auf die Folgen des demographischen Wandels einzustellen, sondern dem zu begegnen, ist der vom Landrat verfolgte Grundsatz. "Diese Maßnahme ist ein Beleg dafür", würdigt Lenk.

Die Grundschule Theuma war im letzten Jahr Gastgeber für den feierlichen Abschluss des dreijährigen DSL-Projektes im Vogtland. Die Schüler konnten den Gästen im neu gestalteten Computerraum ihren Wissensstand und die Möglichkeit des Lernens demonstrieren. Lenk lobt zugleich Bürgermeister und Gemeinderat, die Fördermöglichkeiten so sinnvoll auf den Weg gebracht zu haben. Vorgesehen ist in einem ersten Bauabschnitt die Umsetzung der Brandschutzkonzeption im gesamten Schulbereich. In einem zweiten Bauabschnitt sollen hoch dämmende Fenster mit Isolierverglasung eingebaut werden und die WC-Anlagen saniert werden. Im dritten abschließenden Bauabschnitt soll das gesamte Schulgebäude eine Wärmedämmung erhalten und der notwendige Blitzschutz angebracht werden. va