Schritt für Schritt zum Kompetenz-Zentrum

Schritt für Schritt, Baustein für Baustein wächst die Idee des Pilotprojektes als ein integratives Kompetenz-Zentrum in Plauen. Dazu trafen sich, am 21. Juli die am Projekt beteiligten Gewerkschaften, Parteien, Vereine, Vertreter der evangelischen Kirche, der Volkssolidarität, des Bildungsträger BSW, des Kunsthauses Eigenregie, sowie Vertreter des Vogtlandkreises und der Stadt Plauen um gemeinsam die Ergebnisse aus den Gesprächen mit den Dresdner Ministerien für Soziales und Inneres auszuwerten.

Mirko Kluge vom Verein Integration statt Isolation fast nach der Auswertung kurz zusammen: "Es ist keine Selbstverständlichkeit, das ein Konzept, welches eben nicht aus Chemnitz, Leipzig oder Dresden kommt gleich bei mehreren Ministerien Gehör findet. Es ist keine Selbstverständlichkeit, dass sich Ministerien aktiv und konstruktiv an einer Umsetzung beteiligen. Fakt ist, dass wir soweit gekommen sind, ist ein Gesamtergebnis von vielen Akteuren die ohne auf "Parteischranken" zu achten nur Integration als einziges Ziel sehen", hieß es von Mirko Kluge in einer Pressemitteilung. Um konkret die vielseitigen Möglichkeiten vor Ort aufzuzeigen, fand bereits vor dem Arbeitstreffen ein Vor-Ort-Termin mit Vertretern der Eigentümergesellschaft statt. Als Ergebnis konnten jetzt konkrete Räumlichkeiten zum Projektstart vorgestellt werden.

Als Startschuss für das große Projekt "Kompetenz-Zentrum für Integration" soll als erster Baustein ein ganz besonderes Begegnungszentrum in Plauen entstehen. In den kommenden Tagen wird es noch viele Gespräche mit Verantwortlichen, Wohlfahrtsträgern und Initiativen im kompletten Vogtlandkreis geben. Denn einig sind sich alle. Integration muss auf beiden Seiten passieren und zur Integration gehört es nicht nur die einheimische Bevölkerung und Migranten zu verbinden sondern Integration muss genauso jene mit aufnehmen, die sonst oft an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden.

Mit dieser gemeinsamen Zielvorgabe wird in circa zwei Wochen der Projektantrag für den ersten Baustein im Dresdner Sozialministerium übergeben. va