Schönecker Bikewelt provoziert Verdruss

Was macht ein Wintersportgebiet im Sommer? Schöneck setzt auf Radler und Mountainbiker, es gibt bereits (Bergab)Strecken. Und es gibt weitere Pläne.

Schöneck - Ein Übungsparcours, eine Bike-Station und ein Wegenetz bis Tschechien. "Seit 2012 ist die Bikewelt Thema in der Haushaltsplanung, seitdem sind wir auf der Suche nach Förderungen", sagt Bürgermeisterin Isa Suplie (CDU) in der Ratssitzung. Als grober Orientierungswert sind 700.000 Euro veranschlagt, davon müssten 85 Prozent Fördermittel stemmen, die aus dem grenzüberschreitenden Ziel-3-Programm kommen. Die Planungen für den Bikepark sollen schon einmal beginnen, falls das Geld noch 2014 bereitsteht.

Der Stadtrat beschloss das Ingenieurbüro Granetzny aus Plauen damit zu beauftragen. Aber es gab auch Gegenstimmen: Man müsse auch die Bürger und nicht nur die Touristen im Blick behalten, so Stadtrat Ingo Penzel (WGG) und es stelle sich die Frage, ob die Planungen finanziell für die Stadt Schöneck überhaupt zu stemmen seien, warf Ralf Jäkel (Freunde des VfB) ein. "Wir haben immer nach Sommerlösungen für die Skiwelt gesucht und wir müssen uns etwas überlegen, um die Familien in der warmen Jahreszeit herzulocken", entgegnete Peter Zeidler (CDU). Katrin Mädler

Ihr Vogtland-Anzeiger auf Facebook! Jetzt Fan werden!