Schöneck: Kneippanlage beim Hüttenwirt

Überraschend fußwarm fühlt sich das Wasser im Becken der neu geschaffenen Kneippanlage in Schöneck an. Darüber wundert sich selbst Denny Bernhard. Der 25-Jährige ist zur Zeit beim Schönecker Bauhof beschäftigt im Zuge des Bundesfreiwilligendienstes. Prüfend hält er die Hand ins Wasser. "Das ist schon seltsam, wo doch in der Nacht die Temperaturen knapp über Null liegen", weiß der junge Mann.

Im Moment ist er damit beschäftigt, eine kleine Bühne zu errichten. Dort spielt am Samstag dann die Musik, wenn mit dem Chor der Grundschule und dem Kneipp-Kindergarten Schöneck ein kleines Eröffnungsprogramm geboten wird. "Aktionen rund um die fünf Säulen von Kneipp wird es geben", erklärt Schönecks Bürgermeisterin Isa Suplie. "Wohlfühlpfad und Kräuterverkostung", ergänzt Silke Kragl-Weidlich von der Tourist-Information.

Um zum Festgelände zu gelangen, kann der Besucher am Samstag bequem den Sessellift nutzen, der 13 bis 17 Uhr in Betrieb ist, wie jeden Samstag übrigens auch. "Genutzt wird der Sessellift gern von Bikern und Wanderern.

Die neue Kneippanlage befindet sich gegenüber vom sogenannten schwarzen Hang, dem Abfahrtshang mit dem höchsten Schwierigkeitsgrad, direkt neben der Gaststätte "Am Hüttenwirt". Das gastliche Haus hat nun der Skiclub Schöneck übernommen und baut hier zur Zeit um und aus. "Bis zur Wintersaison ist der Hüttenwirt wieder geöffnet", weiß Isa Suplie.

Für die Kneippanlage wurden 90 000 Euro investiert. Die Förderung lag bei 75 Prozent. In vier Monaten Bauzeit fertiggestellt, wird die Maßnahme der Stadt auch vom Kneipp-Verein mitgetragen. Erreichen möchte man eine Belebung der Talstation im Sommer. Am inneren Ringweg gelegen, dem Hauptwanderweg vom IFA-Ferienpark "Hohe Reuth" aus, wird so ein weiterer attraktiver Baustein hinzugefügt. Wassertretbecken und Armbecken, ergänzt durch rote Metallbänke und ein Balkendach, das später noch mit üppigem Grün umrankt wird, laden zum verweilen.

Einen Besuch wert ist Schöneck auch am Sonntag. Erstmalig öffnet zum Tag des offenen Denkmals die alte Schmiede, die Eberhard Roth in der Schilbacher Straße 11 in die Zukunft gerettet hat. Zudem lädt Schöneck am Sonntag zur Kirmes auf den Obermarkt ein. Um 10 Uhr findet ein Festgottesdienst in der Kirche St. Georg statt. Um 11 Uhr erfolgt die Eröffnung der Kirmes durch die Jagdhornbläser aus Klingenthal. Um 13 Uhr beginnt das Volksstück von Ralf Edler "Anno 1680 - Ein Bürgermeister für Schöneck". Im Anschluss sorgen die "Schönecker Lausbuam" für musikalische Unterhaltung. Außerdem erwartet die Besucher ein buntes Markttreiben, Schauvorführungen, Bastelstände für Kinder und vieles mehr.