Schöneck erhält über 260 000 Euro

Sachsens Innenminister besuchte am Dienstag das Schönecker Rathaus - mit dicker "Brieftasche". Über einen Fördermittelbescheid kann sich zum Beispiel der VfB Schöneck freuen.

Schöneck - Der Verein mit den Abteilungen Fußball und Volleyball erhielt 62 470 Euro. Das Geld ist für das Funktionsgebäude in Schöneck bestimmt, das nun saniert und erweitert wird. "Die Förderung des Vereinswesens gehört zu den wichtigsten Aufgaben des Freistaates. Vereine sind ein essenzielles Stück Heimat und fester Bestandteil eines funktionierenden Gemeinwesens", sagt der Innenminister. Insgesamt sind 27 Millionen Euro im Doppelhaushalt 2013/14 pro Jahr für Investitionen an Sportstätten vorgesehen. Die Schönecker Bürgermeisterin Isa Suplie (CDU) sprach einen besonderen Dank an den anwesenden CDU-Landtagsabgeordneten Andreas Heinz aus, der sich im Bereich Sportförderung stark engagiert habe. "Jetzt hoffen wir, dass das Geld in der Region ordentlich Segen bringt", meinte dieser in einer kurzen Erwiderung.

Am Dienstag konnte Isa Suplie außerdem zwei Zuwendungsbescheide aus dem Bund-Länder-Programm "Stadtumbau Ost" entgegennehmen. Für den Programmteil Aufwertung für das Fördergebiet "Erweiterter Stadtkern Schöneck" erhält die Stadt 166 000 Euro. Mit dem Geld ist die Erneuerung der Heizungsanlage der Grund- und Mittelschule und die Aufwertung des Wohnumfeldes geplant. "Wir haben schon zielgerichtete und sinnvolle Dinge ins Auge gefasst, die wir mit dem Geld verwirklichen möchten und die wir im Stadtrat noch besprechen", sagte Isa Suplie.

Für den Programmteil Sicherungsmaßnahmen ohne Eigenanteil erhält die Stadt Schöneck weitere 39 000 Euro. Diese sollen in die Sicherung des Gebäudes Hauptstraße 10 fließen. "Mit dem Förderprogramm des Freistaates Sachsen konnten wir schon viele Dinge möglich machen", meinte die Schönecker Bürgermeisterin. Von 2004 bis 2011 hat die Kommune 819 115 Euro Finanzhilfen erhalten. K. M.