Schnäppchenjagd mit Einparkengel

Tolle Kindersachen zum kleinen Preis gibt es heute beim Adorfer Herbstbasar. Der ist vom Schützenhaus in eine Scheune in der Karlsgasse umgezogen.

Tolle Kindersachen zum kleinen Preis gibt es heute beim Adorfer Herbstbasar. Der ist vom Schützenhaus in eine Scheune in der Karlsgasse umgezogen.

Adorf "Ein ganz dickes Dankeschön an unsere freiwilligen Helfer", möchte Liane Lamprecht zuallererst loswerden. Beim Adorfer Basar hat sie den Hut auf. Unter dem Gebälk der alten Scheune ist sorgsam ein kunterbuntes Sammelsurium gebrauchter, gut erhaltener Kindersachen aufgereiht. Wer heute hierher kommt, wird garantiert fündig. Gleich hinter dem Thomas Philipps Sonderposten führt der Weg zur Basar-Scheune. "Als wir vor drei Jahren aus dem Schützenhaus raus mussten, sprang sofort Silvia Schäfer der Firma Schäfer Transporte ein und bot uns die Scheune an", denkt Liane Lamprecht zurück. Auch das Adorfer Straßenbauunternehmen HHS Riedel GmbH unterstützt den Basar seit Jahren, wie viele andere Partner auch.
Da ist zum Beispiel Einparkengel Reinhard. Er ist behilflich, wenn Mutti und Kind auf Parkplatzsuche sind. Zweimal im Jahr gibt es den Adorfer Basar. Kinderkleidung in den Größen 50 bis 182 ist hier zu haben. Erwirtschafteter Gewinn, 15 Prozent vom Verkaufserlös, wird sozialen Projekten gespendet.
Auch wenn die Scheune toll ist, wird ein neues "Zuhause" gesucht. "Denn leider ist die wunderschöne Scheune nicht beheizt", so Liane Lamprecht. Außerdem werden immer auch tatkräftige Unterstützer gesucht, die zur Basarzeit helfen.
Nächster Basar ist im April 2020. Eine Kundennummer sichert man sich unter Telefon 01729854042 "Selten solch einen gut organisierten übersichtlichen kleinen Kleiderbasar angetroffen", schickte eine Kundin aus Plauen aktuell an die Betreiber. Das freut die Organisatoren und dem ist kaum etwas hinzuzufügen. Marlies Dähn