Schlittenhunde-Sportler hoffen auf Schnee

Schönecks Schlittenhunde-Sportler warten sehnsüchtig auf Schnee. "Wir brauchen mindestens 40 Zentimeter Neuschnee, um eine 15 Zentimeter dicke, gepresste Schneedecke zu erhalten", sagt Bernd Ebert, Rennleiter und Mitorganisator der Deutschen Meisterschaft Distance in Schöneck vom 1. bis 3. Februar.

Ausrichter sind der Fränkische Schlittenhunde Sportclub und die Stadt. Druckfrisch sind Plakate und Flyer für dieses Großereignis - doch mit dem Verteilen wartet Ebert noch ab. Auch Silke Kragl-Weidlich von der Touristinfo Schöneck befürchtet, das Rennen absagen zu müssen, wenn in den nächsten Tagen kein Schnee fällt. "Ende der Woche fällt dazu die Entscheidung", so die Tourismusfrau. 40 Kilometer Waldwege sind für die Rennstrecke zu präparieren.

Eine stabile Schneedecke sei wichtig, um den Schneeanker zu werfen und die agilen Hunde zu bremsen. Rund 50 Musher haben sich bereits für das Rennen gemeldet - Ebert rechnet mit 100 Teilnehmern. In den vergangenen Jahren musste Schöneck wegen Schneemangels oft die Rennen absagen - wie geschehen dieser Tage in Bayern und Thüringen. Ebert: "Nur Schweden und Finnland sind schneesicher." Foto: Kragl/Text: cze