Schiedsstelle Bad Brambach: Kommunen auf Kuschelkurs?

Ein erster Schritt, dem weitere folgen könnten in Richtung Zusammenarbeit der Kommunen im Oberland, ist die gemeinsame Schiedsstelle in der Gemeinde Bad Brambach.

Adorf - Das betont Adorfs Bürgermeister Rico Schmidt im Gespräch mit dem Vogtland-Anzeiger. Die Schiedsstelle in Bad Brambach wird künftig mittels Zweckvereinbarung auch durch die Stadt Adorf genutzt. Einen entsprechenden Beschluss verabschiedeten die Stadträte am Montag. Für Bad Elster, Markneukirchen, Erlbach und nun auch Adorf, befindet sich die zuständige Schiedsstelle somit in Bad Brambach. Bad Brambach stellt auch den Friedensrichter und den Stellvertreter. Eine Schiedsstelle zu unterhalten, gehört zu den Pflichtaufgaben einer Kommune.

In Sachen Zusammenarbeit sind in jüngster Vergangenheit bereits Zwota und Klingenthal quasi über ihren Schatten gesprungen und steuern nun als eine große Stadt Klingenthal gemeinsam Richtung Zukunft. Grenzen überwunden hatten zuvor auch Hammerbrücke, Tannenbergsthal und Morgenröthe-Rautenkranz, die als neue Gemeinde Muldenhammer ihre Verwaltungen zusammen legten. Näher zusammen zu rücken, auf Kuschelkurs zu gehen, regte auch immer wieder der Bürgermeister von Bad Elster, Christoph Flämig an. Auch Adorfs Bürgermeister Rico Schmidt möchte die gemeinsame Schiedsstelle als erstes Signal werten, dem weitere Schritte folgen könnten, wie er betont. M. Dähn