Schenkung für die Museen der Stadt Greiz

Greiz - Die private Kunstsammlung von Dr. Klaus Machalett und seiner Frau Reinhilde ist die umfangreichste der Region. Nun schenkten die Eheleute die Sammlung den Museen der Stadt Greiz.

 

Mit über 600 Grafiken, Aquarellen und Gemälden regional und überregional bekannter Künstler aus dem Vogtland ist die private Kunstsammlung von Dr. Klaus Machalett und seiner Frau Reinhilde die wohl umfangreichste der Region. Am Samstag schenkten die Eheleute ihre Sammlung offiziell den Museen der Stadt Greiz.

Dies sei ein "bislang einzigartigen Vorgang" und zugleich "eine Verpflichtung für die Stadt", würdigte der Greizer Bürgermeister Gerd Grüner (SPD) die Schenkung während eines Festakts im Weißen Saal des Unteren Schlosses Greiz. Machaletts seien mit dieser großzügigen Gabe die "bedeutendsten Förderer der Greizer Museen".

Die Sammlung umfasst unter anderem Werke von international berühmten Künstlern wie Wolfgang Mattheuer, Werner Herzog und Willi Sitte, vor allem aber eine Vielzahl von Arbeiten von vogtländischen Künstlern wie Heinz Sakulowski, Peter Zaumseil, Bernd Hieke, Friedrich Degenkolb, Hubertus Blase oder Andreas Rudloff, um nur einige zu nennen. Die Sammlung vermittelt dabei zum einen einen Überblick über das künstlerische Schaffen im Vogtland und der weiteren Umgebung, zum anderen gewährt sie einen Einblick in die verschiedenen Werkzyklen und Schaffensphasen der Künstler.

"Sammeln und bewahren", so Dr. Klaus Machalett, Jahrgang 1942, seien die Triebfedern für die über viele Jahrzehnte gewachsene Sammlung gewesen. Bereits durch den Zeichenunterricht bei Friedrich Degenkolb früh geprägt, hielt die Leidenschaft für die Kunst bei dem gebürtigen Hohndorfer und regional bekannten Arzt über alle Jahre an. Nach seinem Medizinstudium in Jena begann er mit dem Sammeln der Arbeiten verschiedener Künstler und organisierte kleinere Ausstellungen, so bis zuletzt mit einer kleinen Galerie im Elsterberger Rathaus. Für die Schenkung hätten sich Eheleute aus Platzgründen entschieden, aber auch um des "Bewahrenswillen", so Dr. Machalett.

In den Museen der Stadt Greiz fände die Sammlung nun einen würdigen Platz, um auch künftigen Generationen zugänglich zu sein. Mit einer thematischen Auswahl von Werken wollen die Museen der Stadt Greiz im Frühjahr 2012 einen Teil der Sammlung der Öffentlichkeit präsentieren. Im Anschluss an die offizielle Übergabe fand der von rund 100 Gästen besuchte Abend, dem auch verschiedene Künstler der Region beiwohnten, mit einem Konzert des Sächsischen Klarinettenensembles des Robert-Schumann-Konservatoriums der Stadt Zwickau seine würdevolle, musikalische Fortsetzung.