Ruhiges Silvester für Einsatzkräfte

Die Kameraden der vogtländischen Feuerwehren konnten das neue Jahr meist im Kreise ihrer Familien und Freunden begrüßen. Auch den Einsatzkräften der Polizei bot sich eine fast ruhige Silvesternacht.

Plauen/Zwickau - Drei Einsätze der Feuerwehr in Lengenfeld, einer in Adorf und zwei in Plauen, das ist die Bilanz der Silvesternacht für die Wehren, teilt der Rettungsdienst des Vogtlandkreises mit. In Lengenfeld wurde demnach die Feuerwehr zu zwei Bränden und einem Unfall gerufen, bei dem auch die Feuerwehr Irfersgrün mit im Einsatz war. Die Feuerwehr Adorf half bei einem Unfall zwischen Remtengrün und Strässel. Die Berufsfeuerwehr Plauen musste zwei Containerbrände löschen.

Die Besatzungen der 17 Rettungswagen und die sechs Notärzte, welche für die medizinische Versorgung während der Silvesternacht im Dienst waren, hatten nach Aussage des Rettungsdienstes "nur" 52 Einsätze zu bewältigen. In Jahren zuvor seien es im Schnitt 80 Einsätzen gewesen.

Die Polizei in Südwestsachsen ist in der Silvesternacht zu insgesamt 136 Einsätzen ausgerückt, 41 weniger als im Vorjahr. Den Schwerpunkt bildete Zwickau (43 Einsätze). In Plauen wurde die Feierlaune einer 19 Jahre alten Frau von Bewohnern eines Mehrfamilienhauses getrübt. Diese hatten achtlos einige Böller aus ihrem Dachfenster geworfen und dabei die junge Frau verletzt, teilte die Polizei mit. Schwer verletzt wurde ein 23-jähriger in Pausa bei einem Verkehrsunfall. Er wollte das von ihm gezündete Feuerwerk bewundern, betrat dabei achtlos die Straße und wurde vom Wagen eines 22 Jahre alten Fahrers angefahren.

Die Summe der wirtschaftlichen Schäden wird von der Polizei in Zwickau mit mehr als 30 000 Euro beziffert. Knapp ein Dutzend Briefkästen, fünf Telefonzellen und mehreren Abfallcontainer wurden mit Feuerwerkskörpern zerstört. Im Vogtlandkreis haben Diebe bereits am Freitag mehrere Telefonzellen ins Visier genommen. Laut Polizei sprengten die Täter in Reichenbach am Freitagabend mit Feuerwerkskörpern ein Telefonhäuschen in die Luft. Sie nahmen die Geldkassette mit und hinterließen eine zerstörte Telefonzelle. Der Schaden wurde auf 2000 Euro geschätzt. In Plauen wurden an mehreren Tagen vier Telefonzellen aufgebrochen und ebenfalls die Geldkassetten mitgenommen. Der Schaden hier betrage mehrere hundert Euro, teilte die Polizei mit.

Sachsenweit mussten Feuerwehren zu Silvester und Neujahr häufig zu Bränden ausrücken. Bei einem Feuer in Leipzig kamen zwei Frauen ums Leben. va