Romantische Weltreise

Romantische Melodien aus der ganzen Welt erklangen am Freitagabend in der gut gefüllten Plauener Herz-Jesu-Kirche. Zur Einstimmung auf den Abend spielte die Konzertpianistin Sibylle Briner aus der Schweiz eine ruhige und entspannende Melodie auf dem Klavier, bevor Tenor Björn Casapietra die Zuhörer begrüßte. Aus seinen fünf Studioalben wählte der Hauptakteur des Abends die schönsten Titel aus - zunächst aus dem erfolgreichen Album "Celtic Prayer" mit alten schottischen und irischen Volksliedern.

Besonders gern singt Casapietra nach eigenen Worten aber auch das "Ave Maria" von Franz Schubert. Den zweiten Teil des Konzerts begann Björn Casapietra mit dem "Halleluja" von Leonard Cohen. Anschließend boten Casapietra und Pianistin Briner "In The Arms Of The Angel" sehr ausdrucksstark und gefühlvoll dar. Der Kontakt mit dem Publikum ist dem Sänger sehr wichtig. Deshalb betonte er: "Ohne Sie, ohne das Publikum gäbe es uns gar nicht."

Björn Casapietra stellte sich auch als Botschafter der Stiftung "Kinderhospiz Bärenherz" in Wiesbaden vor, die auch in Leipzig das erste Kinderhospiz in Sachsen eröffnet hat. Passend dazu sein Lied - "Du hast ein großes Herz, ein Bärenherz." Am Klavier beeindruckte die Konzertpianistin Sibylle Briner mit einer Melodie von Chopin durch ihre meisterhafte, vollendete und sehr gefühlvolle Interpretation. Sein Versuch, die Zuhörer zum Mitsingen zu animieren - bei "O sole mio" und "Funiculi, funicula" - war hingegen nicht so erfolgreich.

Am Ende des Konzertabends äußerte sich der Sänger lobend über die Gemeinde, die ihm ihren Kirchenraum zur Verfügung stellte. Auffallend war die freundliche und verbindliche Art des Vortrags der beiden Künstler sowie ihre Ausstrahlung. Nach dem Konzert wurde von vielen die Gelegenheit für den Kauf von CDs genutzt, die Casapietra gern signierte.