Romantische Fürstenweihnacht in Greiz

Romantik steht ganz oben auf der Zubehörliste für Weihnachten. Und die Museen der Stadt Greiz reichen seit nunmehr fünf Jahren im Advent immer noch eine Extraportion davon aus - zusätzlich zu den obligatorischen Ausstellungen mit historischen Spielsachen, weihnachtlicher Dekoration der Räume und anderen anheimelnden Ideen.

Die Rede ist von der "Romantischen Fürstenweihnacht", die am vergangenen Wochenende zum fünften Mal das Untere Schloss Greiz in eine verträumte Barockwelt verwandelte. "Unser Anliegen ist, für die Gäste ein stimmungsvolles Ambiente zu zaubern", sagt Museumschef Rainer Koch.

Die übliche Tageskleidung bleibt für ihn wie für die anderen Museumsmitarbeiter für diese Zeit im Schrank, stattdessen sind sie allesamt in prunkvolle Barockkostüme gewandet. Und das gilt ebenso für die Mitglieder des Museumsfördervereins, die bei Vorbereitung und Umsetzung der Fürstenweihnacht nach Kräften mit anpacken.

Im Schlosshof flackern Fackeln und Feuer spenden Wärme, Stände sind aufgebaut, an denen Kunsthandwerkliches und Antiquarisches feil geboten wird. Und Kulturelles gibt es zu den in diesem Jahr zu bestaunenden Miniaturwelten historischer Puppenstuben jede Menge, angefangen von historischen Modenschauen, über vielseitig Musikalisches unter anderem mit der Vogtland Philharmonie Greiz-Reichenbach, bis hin zu Theatralischem für Groß und Klein. Mit Tänzen aus der Zeit des Barock und Rokoko beglückte so unter anderem die Potsdamer Gruppe "les danseurs des Sans, Souci".Dass das Untere Schloss nach dem Greizer Stadtbrand 1802 als klassizistisches Ensemble wieder aufgebaut wurde und somit die Zeit des Barock, die zur Fürstenweihnacht im Mittelpunkt steht, nicht ganz zur Bausubstanz passt, sieht Museumschef Koch nicht dramatisch: "Barock verbinden die Menschen mit Genuss - und den wollen wir mit der Romantischen Fürstenweihnacht geistig, künstlerisch und nicht zuletzt auch kulinarisch bieten". Und außerdem würden sich unter anderem "an den Fenstersimsen Beispiele für einen Barockisierung des Ensembles finden", meint Koch.

Egal, denn Fakt ist: Die Greizer Fürstenweihnacht ist ein besonderer Farbtupfer im Gleichklang herkömmlicher Weihnachtsveranstaltungen.  K. Schaarschmidt