Rodewischer Klinikum baut Blockheizkraftwerk

Rodewisch - Das Klinikum Obergöltzsch baut für 799.000 Euro ein Blockheizkraftwerk (BHKW) auf Erdgasbasis - bis Ende des Jahres. Erste Pläne gab es bereits Ende 2012.

Sachsens Sozialministerium steht dem Vorhaben positiv gegenüber, das mit rund 430.000 Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert wird. 369.900 Euro muss das Klinikum an Eigenmitteln aufbringen. Dem Bau und der Finanzierung der Anlage stimmte der Krankenhausausschuss am Montagabend auf seiner Sitzung zu. Bei der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) treibt ein Motor einen Generator zur Stromerzeugung an. Die dabei entstehende Abwärme wird über einen Wärmetauscher an das Heizungssystem übertragen und zur Raumheizung und Warmwasserbereitung genutzt. Der erzeugte Strom kann ebenfalls selbst genutzt werden.

Die nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung funktionierende Heizung nutzt die Energie des eingesetzten Brennstoffs, im Fall des Klinikums Erdgas, bis zu 90 Prozent und erzeugt gleichzeitig Strom. Das senkt nicht nur die Heiz-, sondern auch die Stromkosten, ist sich die Klinkleitung sicher, in die richtige Richtung zu investieren. pdk